Die Europäische Union

Quelle: European Commission/ Audiovisual Service

Wer ist die EU?  Wer macht was in der EU? Warum gibt es die EU überhaupt?.....? Durch ihren überstaatlichen Charakter und ihren zwischenstaatlichen Elementen ist die Europäische Union ein interessantes, aber nicht immer leicht zu verstehendes Konstrukt europäischer Geschichte und Politik.

Im folgenden werden Fragen zu dem abstrakten Gebilde EU beantwortet. Das Ziel ist es einen Überblick über die Institutionen, die Geschichte der EU und Politik zu geben.

Mittlerweile hat die EU 28 Mitgliedsländer, wobei weitere Verhandlungen und Assoziierungsabkommen mit potentiellen Beitrittskandidaten bereits laufen. Gespräche mit anderen Ländern sind in Planung. Die EU wird somit aller Voraussicht nach weiter wachsen. Dadurch erweitert sich ihr politischer, ökonomischer und kultureller Einfluss stetig. '

Nicht nur durch ihre Erweiterungspolitik, sondern vor allem durch die wirtschaftliche und politische Integration der EU hat sich ihr Einflussbereich auf die Weltpolitik und Weltwirtschaft ausgeweitet. Seien es die Gemeinsame Agrarpolitik der EU, die Außenwirtschaft der EU oder die Friedensmissionen, längst ist die EU zu einem globalen Akteur geworden, der weit über die europäischen Grenzen hinaus agiert. Mit dem eigenen Wirtschafts- und Währungsraum, der Eurozone, ist es der EU gelungen sich in der Weltpolitik und Weltgeschichte einen einflussreichen Platz zu sichern. 

2012 wurde die EU mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Das unterstreicht den Erfolg der EU hinsichtlich ihrer Friedensbemühungen auf dem europäischen Kontinent. Jedoch wird auch  redlich Kritik an der EU geübt. Beispiele dafür wären die Asyl- und Flüchtlingspolitik, die gemeinsame Agrarpolitik, die Finanzpolitik in der EU usw.. Damit ist die EU weiterhin ein gestaltbares, sich entwickelndes Konstrukt, welches seine Relevanz durch die Jahrzehnte des Friedens auf europäischem Boden noch lange nicht eingebüßt hat.