Europe Direct Informationscenter Kiel

Seit 2006 ist die Europa-Union Schleswig-Holstein Trägerin des Europe Direct Informationszentrums. Als Schnittstelle zwischen den Bürger*innen in Schleswig-Holstein und der EU beantworten wir Ihre Fragen zu Europa, stellen Informationsmaterial zur Verfügung und geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu den europäischen Institutionen und ihrer Politik zu äußern!

Wir halten Sie über die Neuigkeiten aus der Europäischen Politik auf dem Laufenden. Über aktuelle Politik und Themen der EU-Kommission erfahren Sie hier mehr.

Als Europe Direct Informationszentrum sind wir Teil eines europaweiten Netzwerks. Über unsere Partner in anderen europäischen Ländern erreichen uns regelmäßig Anfragen, in denen ein Partner für ein EU-gefördertes Projekt gesucht wird. Das kann je nach Projekt Schulen und Verbände, Vereine oder Unternehmen betreffen. Wenn Sie an einer europäischen Partnerschaft interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an!

 


Aktuelle Berichte

Modellregion oder Ostseeromantik?

Für Schleswig-Holstein hat der Ostseeraum – heute wie in der Vergangenheit – eine große wirtschaftliche Bedeutung. Unser Land ist die nordeuropäische Drehscheibe und wird vom Ausbau der Verkehrs- und Energienetze genauso profitieren wie von der Verbesserung der Schifffahrt und der Bekämpfung der Kriminalität. Gründe genug also, sich einmal in einer Veranstaltung mit dem "europäischen Mare Nostrum" auseinanderzusetzen – zumal Deutschland im Juli 2011 den Vorsitz im Ostseerat übernommen hat. » weiterlesen

Brücken der Demokratie

Lebensfern, kompliziert und schwer vermittelbar: so sehen immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Politik. Politische Bildung erfüllt hier eine wichtige Funktion: als "Brücke" zwischen Politik und Bürgern kann sie gerade in Zeiten der Krise informieren, aufklären und zu mehr demokratischer Beteiligung anregen. Das wurde auf dem Parlamentarischen Abend klar, den die Träger der politischen Bildung in Schleswig-Holstein organisiert hatten. » weiterlesen

Neustadt: Grenzübergeifend für Europa

Auf Einladung von Europabevægelsen Danmark Region Sjælland (Preben Jelsbak) fuhren am 22. September Peter Gollmer, Uwe Muus und Uwe Tychsen sowie als weitere Teilnehmer Mirko Schönfeldt und Michael Erhardt zur „Konference om Femern Bælt-forbindelsen“ in Nykøbing/ Falster. Die Konferenz hatte die Europabevægelsen zusammen mit regionalen Verbänden des Gewerbes und der Wirtschaftsförderung organisiert. Über hundert interessierte Teilnehmer waren erschienen. » weiterlesen

Im Zentrum der Macht - Norderstedter im EU-Parlament

Der Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg mit zwanzig Mitgliedern der Europa-Union Norderstedt bedeutete für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer eine Stärkung des Verständnisses und der Initiative für die Europäische Union, so Manfred Ritzek, Vorsitzender der Europa-Union Norderstedt. » weiterlesen

Bundesausschuss begrüßt Aufruf von Europa-Professionell Hamburg zu mehr Europa

Der Bundesausschuss hat den Aufruf von Europa-Professionell Hamburg „Europa steht am Scheideweg – die Chancen der Krise nutzen!“ einstimmig begrüßt. Darin heißt es: „Um die europäische Krise zu lösen, müssen wir nationale Kompetenzen an die EU abgeben, um besser und intensiver zusammenarbeiten zu können. Europa steht vor der Wahl: Zurück in die Vielzahl unabhängiger Nationalstaaten oder gemeinsam voran in eine europäische Zukunft." » weiterlesen

Europa-Union steht zum Euro – Bundesausschuss diskutiert in Berlin über Zukunft der Gemeinschaftswährung

Mit einem Gedenken an den kürzlich verstorbenen Rudolf Dumont du Voitel eröffnete EUD-Präsident Peter Altmaier den Bundesauschuss der Europa-Union, der am Samstag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin tagte. In seiner europapolitischen Ansprache fand Altmaier deutliche Worte und kritisierte den ungezügelten Zuwachs der Staatsschulden in den westlichen Industriegesellschaften in den letzten Jahrzehnten. Sowohl mit den Rating-Agenturen als auch mit den Euro-Kritikern ging er hart ins Gericht. Der Euro habe in den letzten 10 Jahren... » weiterlesen

Europa-Union unterstützt Aufruf zur Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei der UNO

Das Präsidium der Europa-Union Deutschland unterstützt die Kampagne für ein Parlament bei den Vereinten Nationen und hat den Aufruf zur Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei den UN mitunterzeichnet. » weiterlesen

Wo ist Europa?

Der T-Punkt liegt weit hinter der Sahara und die Stadtbibliothek in Sibirien. Aber wo genau liegt noch mal Polen? Beim Zeichnen einer riesigen Europakarte auf den Boden der Kieler Holstenstraße mussten zuerst die Mitarbeiter der Europa-Union ihr geographisches Wissen unter Beweis stellen. » weiterlesen

Junge Europäische Föderalisten: Ja zum Euro! Ja zu mehr Europa!

Für eine dauerhaft krisenfeste EU-Wirtschafts- und Finanzpolitik machen sich die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) stark. In einem Gremienbeschluss weisen sie darauf hin, dass sich der Euro als stabil erwiesen hat und Deutschland als Exportnation wie kein anderes Land vom europäischen Binnenmarkt und von der gemeinsamen Währung profitiert hat. Die JEF heben hervor, dass einer der wichtigsten Faktoren für das Zustandekommen der derzeitigen Krise in der Inkonsequenz begründet liegt, eine Europäische Wirtschafts- und Währungsunion... » weiterlesen

Manuel Sarrazin fordert Europäischen Konvent zur Lösung der Krise

Die Krise in der Euro-Zone hat sich in den letzten Wochen noch einmal zugespitzt. Viele fordern neue Kompetenzen oder neue Institutionen, zum Beispiel ein Europäisches Finanzministerium. Das führt grundsätzlich in die richtige Richtung, meint der Sprecher der Europa-Union Parlamentariergruppe im Bundestag und Mitglied des EUD-Präsidiums, Manuel Sarrazin, in einem Standpunkt auf EurActiv.de. Aber: "Viele der Vorschläge greifen zu kurz." » weiterlesen