Auf Bildungsreise nach Edinburgh

Tarper Europäer erobern Schottische Metropole

Quelle: Gerhard Beuck

Ziel der diesjährigen politischen Informationsreise war für die Tarper Europa-Union die schottische Hauptstadt Edinburgh. Die schottische Metropole begeisterte  mit ihren  Kulturdenkmälern, dem bunten Treiben auf Strassen und Plätzen und der Freundlichkeit, mit der die Schotten ihre Gäste empfingen. Dudelsackklänge drangen durch die Gassen und hektische Betriebsamkeit  war überall spürbar. Bestaunt wurde das neue futuristisch anmutende Brückenbauwerk "Queensferrycrossing", das von der Queen höchstpersönlich eingeweiht wurde. Im schottischen Parlament, 2004 eingeweiht, entscheiden 129 Abgeordnete über das Wohl des Landes. Ganz aktuell ist der "Brexit", der von der Mehrzahl der Schotten abgelehnt wird. Im Gespräch ist eine neue Abstimmung über die Abspaltung Schottlands von Groß-Britannien. Die deutschen Gäste besichtigten alte Kirchen und Klosteranlagen und ein Wikingermuseum in York. Eine reiche Geschichte erinnert an die Einflüsse Europas und eine eigenständige Kultur der Schotten. 

"Uns hat dieses Land mit ihren Sitten und Gebräuchen begeistert," resümierten die Reiseleiter Reinhard Latuske und Gerhard Beuck.

Autor: Gerhard Beuck

TwitterFacebookLinkedInEmail
Mittwoch, 22 Mai 2019, Kiel
Donnerstag, 23 Mai 2019, Itzehoe
Freitag, 30 August 2019, Tarp