Die Zukunft der EU in Schönberg diskutiert

Europa-Union Kreisverband Plön diskutierte mit Spitzenkandidaten zur Europawahl

Die Spitzenkandidaten zur Europawahl, der Europa-Union Kreisvorstand und der Bürgermeister freuten sich über den europapolitischen Schlagabtausch in der Gemeinde Schönberg im Kreis Plön (von links): Helmer Krane (FDP), Stefan Mehrens (EuropaUnion), René Hendricks (Europa-Union), Carina Westermann (Europa-Union), Enrico Kreft (SPD), Niclas Herbst (CDU), Malte Krüger (Bündnis 90/Die Grünen), Peter A. Kokocinski (Bürgermeister Schönberg), Dr. Eggert Jung (Europa-Union).

 Gerade einmal zehn Jahre ist es her, dass der Vertrag von Lissabon in Kraft trat. Dennoch hat sich in dieser Zeit vieles in Europa verändert. Den Bürgerinnen und Bürgern brennen auf jeden Fall mehr europäische Themen wie der scheinbar endlose BrexitProzess und die Migrationsfrage unter den Nägeln. Dies wurde bei der Diskussionsveranstaltung der Europa-Union in Schönberg deutlich. Ob Klimaschutz, soziale Mindeststandards in der Europäischen Union oder die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik – die EU steht vor vielen Herausforderungen. Diese müssen unter anderem vom Europäischen Parlament, das am 26. Mai neu gewählt wird, angepackt werden. Im Ratssaal der Gemeinde Schönberg diskutierten die schleswig-holsteinischen Spitzenkandidaten der CDU, SPD, Grünen und FDP gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern über die Themen der Wahl. Hausherr Bürgermeister Peter A. Kokocinski freute sich über den europapolitischen Schlagabtausch und das Interesse auch weiterer Kommunalpolitiker*innen wie Bürgervorsteherin Christine Nebendahl.

In dem Bekenntnis zu einem gemeinsamen Europa einig, haben die Spitzenvertreter ihrer Parteien – leider ist keine der Spitzenkandidaten weiblich – unterschiedliche Akzente gesetzt. Während FDP-Spitzenkandidat Helmer Krane beispielsweise für mehr Fraktionsdisziplin im Europäischen Parlament plädierte, um die politischen Strömungen Europas sichtbarer zu machen, gefiel dem SPD-Spitzenkandidaten Enrico Kreft gerade das vielfältig Ungezwungene der europaparlamentarischen Entscheidungsfindung. Malte Krüger, in Vertretung für den Grünen-Spitzenkandidaten von Rasmus Andresen, brachte Klimaschutz und ein soziales Europa als wichtigste Themen ein, denen die meisten zustimmen konnten. Der CDU-Spitzenkandidat Niclas Herbst erläuterte seine seit langer Zeit währende Leidenschaft für die Europäische Union, betonte aber auch, dass die EU nicht alles regeln müsse. Neben den diversen parteipolitischen Seitenhieben wurden so unterschiedliche Prioritäten der Vertreter deutlich.

Die mitunter mangelnde Präsenz der EU in den Medien, die Reform des Europäischen Parlaments, und auch politische Bildung waren weitere Themen des Abends. Dazu versuchte sich der Europa-Union Kreisvorsitzende René Hendricks an modernen Methoden. „Europa-Quiz, Kartenabfrage zu den großen Herausforderungen der EU und die dynamische Diskussions-Methode des sogenannten Fishbowls möchte ich auch in Europa-Union Deutschland, Kreisverband Plön René Hendricks Kreisvorsitzender Möhlenkamp 19 24238 Selent post@rene-hendricks.eu 0171 / 311 24 20 den ländlichen Raum bringen. Als Europa-Union stehen wir für kreative, weltoffene und natürlich überparteiliche Veranstaltungen zu Europa. Europa-Bildung und das Nachdenken über die EU sind uns wichtig“, so René Hendricks, der die Anwesenden erfolgreich motivieren konnte. Dr. Eggert Jung, Beisitzer im Kreisvorstand der Europa-Union, nahm das Fishbowl-Format begeistert an und stellte den Spitzenkandidaten gleich mehrere Fragen. Auf sein Fragen nach dem Ausgang der endlosen BrexitVerhandlungen gab es geteilte Meinungen. Zur Frage, ob ein Sitzungsort des Europäischen Parlaments ausreicht, votierten alle Spitzenkandidaten für Brüssel und gegen zwei Sitzungsorte, um den „Wanderzirkus“ zu beenden. Beim abschließenden Ausblick zeigten sich alle kämpferisch, ins Europäische Parlament einziehen zu können – früher oder später.

Die Europa-Union als föderaler, pro-europäischer Verband setzt sich für eine Weiterentwicklung der Europäischen Union ein. Sie ist die überparteiliche, bundesweit größte Bürgerinitiative für Europa, die sich seit 1946 für die europäische Einigung einsetzt durch politisches Engagement, europaweites Netzwerken und politische Bildung. Der Kreisverband Plön der Europa-Union organisiert regelmäßig Diskussionsabende, Schulprojekte und europäische Reisen. Interessierte mögen sich gerne melden bei René Hendricks über post@rene-hendricks.eu

TwitterFacebookLinkedInEmail
Freitag, 03 Mai 2019, Lübeck
Freitag, 03 Mai 2019, Oeversee
Freitag, 03 Mai 2019, Kiel