Einladung: Preisverleihung zum 63. Europäischen Wettbewerb „Gemeinsam in Frieden leben“ an der Ernestinenschule

Schüler*innen und Lehrerin der Ernestinenschule zu Lübeck erhalten am 14. Juni Bundespreise

Bereits zum 63. Mal wurde der Europäische Wettbewerb durchgeführt - er ist damit der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. In diesem Wettbewerbsjahr, das unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben“ stand, beteiligten sich 77.139 Schülerinnen und Schüler aus 1.153 Schulen, die 63.289 Arbeiten anfertigten, von denen 20.603 Beiträge an die Landesjurys weitergeleitet wurden.

Die Bundesjury begutachtete 1.634 Arbeiten und zeichnete 671 Schüler mit Bundespreisen aus: zwei Bundespreise räumten die zwei Schüler/-innen des Lübecker Gymnasiums Ernestinenschule ab: Hannah Hansemann und Miron Evert. Mirons Plakat gehört zu den besten bundesweiten Arbeiten und er wird deswegen von der Bundeskanzlerin für drei Tage nach Berlin eingeladen.

Auch die Kunstlehrerin der drei Preisträger*innen, Grit Peters, die sich seit vielen Jahren für den Wettbewerb engagiert und ihre Schüler*innen zur Teilnahme motiviert, wird für ihren Einsatz besonders gewürdigt: zusammen mit bundesweit 20 ausgewählten Lehrkräften wird sie zu einer besonderen Europa-Fortbildung nach Berlin eingeladen.

Bereits am 19. Mai fand die landesweite Ehrung der schleswig-holsteinischen Bundespreisträger/-innen im Kieler Landtag statt.

„Das so vermeintlich einfache wie anspruchsvolle Motto des Wettbewerbs ,Gemeinsam in Frieden leben' wurde von den Schüler*innen in großartigen Zeichnungen, Plakaten, Collagen, Kurzfilmen sowie kurzen und langen Texten umgesetzt. Ich hoffe, dass dieses kritische Beschäftigen mit Europa dazu beiträgt, dass aus den vielen jungen Kreativen überzeugte Bürger*innen Europas werden. Ohne das Engagement der Lehrkräfte, Schüler*innen und Eltern gäbe es diesen Wettbewerb nicht. Ihnen gilt mein besonderer Dank!“, erläutert der stellv. Kreisvorsitzende Enrico Kreft die Motivation der Europa Union diesen Wettbewerb zu unterstützen. 

Die Ernestinenschule wird am 14. Juni 2016 in der Zeit von 11: 45Uhr  bis 12:30Uhr ihre Teilnehmenden und Preisträger*innen im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigen. Zu dieser Preisübergabe werden die Lübecker Kultursenatorin Kathrin Weiher und Enrico Kreft, stellv. Kreisvorsitzender Europa Union Lübeck und Präsidiumsmitglied der Europa Union Deutschland, mit Grußworten an der Feierstunde teilnehmen.

TwitterFacebookLinkedInEmail