Europa-Union fordert eine stärkere Rolle der Regionen in der EU

Kreisverband Plön der Europa-Union diskutierte mit Regina Poersch, Mitglied im Ausschuss der Regionen der EU sowie Landtagsabgeordnete in Schleswig-Holstein

Siebzig Prozent aller Rechtsakte der Europäischen Union werden auf lokaler oder regionaler Ebene umgesetzt. „Europa wirkt also auf kleiner Ebene, dicht bei den Menschen. Für uns bedeutet das, dass der Blickwinkel der Regionen innerhalb der Europäischen Union eine starke Rolle spielen sollte“, stellte Kreisvorsitzender René Hendricks bei einer Diskussion mit Regina Poersch in Selent fest. Der Kreisverband Plön der Europa-Union hatte die Landtagsabgeordnete zu einer Diskussion über die Rolle der Regionen eingeladen. Knapp zwanzig interessierte Europäer beteiligten sich an dem Diskussionsabend zum Ausschuss der Regionen, den kaum ein Bürger kennt. „Es gibt 281 Regionen in Europa. Aus diesen werden 350 Mitglieder in den Ausschuss der Regionen gewählt. Dort treffe ich auf Bürgermeister, Landräte und Regionalabgeordnete aus allen Ecken Europas. Das ist unglaublich spannend und lehrreich“, zeigte sich Regina Poersch begeistert von ihrer Aufgabe als derzeit einziges Mitglied im Ausschuss der Regionen für das Bundesland Schleswig-Holstein.  Im Laufe der Jahre seit seiner Gründung im Jahr 1994 durch den Vertrag von Maastricht hat der Ausschuss der Regionen an Bedeutung gewonnen. Zwar hat er kein Vetorecht bei europäischen Rechtsakten, seine Stellungnahmen werden von den anderen EU Institutionen aber sehr ernst genommen. „Länderübergreifendes Denken und Subsidiarität, also Entscheidungen so regional wie möglich herbei zu führen und umzusetzen, ist uns wichtig“, erklärte auch die stellvertretende Europa-Union- Kreisvorsitzende Carina Westermann.

Mit Blick auf die Europawahlen im Mai 2019 ruft der Plöner Kreisvorstand der Europa-Union zu europäischem Engagement auf: „Frieden, persönliche Freiheiten und Wohlstand verdanken wir der europäischen Einigung. Das zu bewahren und auszubauen, ist unser Ziel – für ein föderales Europa der Regionen“, so Kreisvorsitzender Hendricks. Der Kreisverband Plön der Europa-Union organisiert regelmäßig Diskussionsabende, Schulprojekte und europäische Reisen. Interessierte mögen sich gerne melden bei René Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailHendricks.

 

Text: Lars Stoltenberg