Jung und Alt kommen in Geesthacht über Europa ins Gespräch

Am 13.Mai 2019 veranstalteten die Europa-Union Schleswig-Holstein, der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg und die Akademie für die ländlichen Räume am Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht unter dem Motto "Let's talk about Europe" ein Europagespräch, bei dem generationsübergreifend und mit politischen Vertreter*innen diskutiert wurde.

Die Veranstaltung am 13. Mai 2019 in Geesthacht stand unter dem Motto „Let’s talk about Europe“. Zusammen mit dem Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg und der Akademie für die ländlichen Räume veranstaltet die Europa-Union Schleswig-Holstein einen World-Café-Abend, bei dem Politiker*innen, Bürger*innen und Schüler*innen miteinander ins Gespräch über Europa kamen. Die Bundestagsabgeordnete Nina Scheer, die Landtagsabgeordneten Jan-Marcus Rossa und Burkhard Peters, die Kreistagsabgeordnete Anna-Dorothea Granz und der Bürgermeister der Stadt Geesthacht Olaf Schulze beteiligten sich beim regen Austausch an den verschiedenen Thementischen.
Rund 70 Teilnehmende kamen im Otto-Hahn-Gymnasium in Geesthacht zusammen, um sich kurz vor der Europawahl über aktuelle europapolitische Themen auszutauschen. Migration, Klima und Digitalisierung waren nur einige Beispiele für die angebotenen Thementische, an denen sich in kleinen Gruppen ausgetauscht wurde. Die Diskussionsrunden waren dabei stets bunt gemischt. Nicht nur Bürger*innen, sondern auch Schüler*innen kamen mit Abgeordneten auf Augenhöhe ins Gespräch.

Ein besonderes Highlight war der Auftritt der Slam-Poetin Selina Seemann. Sie verdeutlichte in ihrem Text über Europa, wie viel Wert die Freiheiten sind, die uns die EU gibt. Besonders hob sie dabei das sorgenlose Reisen ohne Grenzen hervor, die kulturelle Vielfalt und das Heimatgefühl. Gleichzeitig äußerte sie sich aber auch kritisch gegenüber der Flüchtlingspolitik und deren Folgen.

Vonseiten der Veranstalter war die Veranstaltung ein voller Erfolg, denn für die Europa-Union steht der Austausch über Europa im Mittelpunkt, "und das konnte in diesem Format sehr gut umgesetzt werden", so die Landesgeschäftsführerin Lisa Kühn.

Text: Pia-Franziska Schulze

TwitterFacebookLinkedInEmail