OV Harrislee: Tagesfahrt nach Lübeck

Mit dem Nordland Kai der Lübecker Hafengesellschaft (LHG) erlebten wir einen ersten spannenden Besuchspunkt. Das Nordland Kai ist spezialisiert auf den Umschlag und die Lagerung von Papier als Blatt- oder Rollenware aus Finnland und Holz aus Russland. Die Anlieferung erfolgt per Schiff und der Weitertransport kann per LKW, Bahn oder Schiff erfolgen.

Die Besucher staunten vor bis zu acht Meter hohen Türmen aus Papierrollen. Foto: Europa-Union Harrislee.

Vor dem Eingang zum Betriebsgelände parkten LKWs verschiedener Speditionen und warteten auf Beladung. Nachdem wir zu unserer eigenen Sicherheit mit gelben Warnwesten versehen worden waren, konnte die Führung über das betriebsame Hafengelände der LHG starten.  Wir besichtigten riesige Hallen, die voll waren mit Papierrollen, jeweils 8 Stück übereinander zu 8 Meter hohen Türmen gestapelt. Jede dieser Papierrollen hat eine Lauflänge von 12 bis 18 km und ein Gewicht von 3 bis 5 Tonnen. Gewaltig!  Beim Anblick dieser Papierrollentürme denken wir unwillkürlich an schöne grüne Wälder und an Papierverschwendung durch die vielen Werbeprospekte in unseren Briefkästen.

Um uns herum kurven Gabelstapler und transportieren die tonnenschweren Papierrollen zum Weitertransport per LKW. Jeder LKW wird innerhalb kürzester Zeit beladen, denn Wartezeiten kosten Geld. Die Konkurrenz auf diesem Markt ist groß und so arbeitet die LHG mit ca. 120 Festangestellten und bis zu 600 Leiharbeitern.

Wir bekommen einen Eindruck von den hohen Anforderungen an die Mitarbeiter. Und wir alle waren von dem Ablauf in diesem Hafenbereich und von den riesigen Fahrzeugen zum Transport der schwergewichtigen Güter sehr beeindruckt. 

Nach der Mittagspause stand der Besuch des im Mai eröffneten Europäischen Hansemuseums auf unserem Programm. Es liegt am Rande der Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Chronologisch wird die über 600 jährige Geschichte der Hanse erzählt und in Szenen aufbereitet.

Es wird dargestellt unter welchen Gefahren in den Anfängen der Hanse Handel mit Nowgorod, London oder Brügge getrieben wurde. Etwa 200 Städte im Binnenland und an den Küsten zwischen Russland und Portugal gehörten nach und nach diesem Bündnis an. Es werden die Handelsgüter wie Stoffen, Pelzen, Getreide, Rüstungen, Gewürze usw. zum Begreifen präsentiert. Räume mit szenischen Darstellungen wechseln sich ab mit Räumen in denen reale Funde gezeigt werden. Ein gutes Konzept, das auch jüngere Besucher anspricht, sich mit der Geschichte der Hanse und Lübecks auseinanderzusetzen.

Zum Abschluss dieser Tagesfahrt blieb noch Zeit für eine Kaffeepause und dann ging es wieder nach Harrislee. Vielen Dank allen Organisatoren für diese interessante Tour.

Marion Rüter

TwitterFacebookLinkedInEmail
Mittwoch, 22 Mai 2019, Kiel
Donnerstag, 23 Mai 2019, Itzehoe
Freitag, 30 August 2019, Tarp