Tarper Europäer wollen Athen besuchen

Mit 40 Teilnehmern will die Tarper Europa - Union die griechische Metropole besuchen und sich vor Ort bei der deutschen Botschaft und im griechischen Parlament über die aktuelle Situation informieren. Reisetermin wird Anfang Mai sein. Die Reise ist bereits ausgebucht.

Die Mitgliederversammlung im Haus an der Treene war gut besucht. Foto: Beuck.

Die Mitgliederversammlung im Haus an der Treene war mit rund 70 Teilnehmenden gut besucht. Zu Beginn der Veranstaltung referierte der Kreisordnungsamtsleiter Rainer Stiemcke, Schleswig, referierte zu Beginn der mit rd. 70 Teilnehmern über die aktuelle Zuwanderungslage im Kreise Schleswig-Flensburg.

Er sprach von stark ansteigenden Zahlen aus den Krisengebieten der Welt, insbesondere aus Syrien. Zur Zeit müsse der Kreis 500 Flüchtlinge auf seine Ämter und Gemeinden verteilen, Es sei schwierig, den benötigten Wohnraum anzumieten und die Betreuung zu organisieren. Für die Integration gebe es auf Kreisebene "Lotsen" die eine hervorragende Arbeit leisteten, unterstützt von örtlichen Initiativen. Grundsätzlich seien die Aufenthalts- und Arbeitsbedingungen gelockert worden.

Jose van Gils Most leitet eine Betreuungsgrupe für das Amt Oeversee. Viele ehrenamtlichen Helfer hätten sich bereiterklärt, unterstützend in allen Lebensbereichen zu helfen und die Integration zu erleichtern. So auch Karl-Heinz Thomsen, der einen traumatisierten Jemeniten betreut.

Die Wahlen wurden einstimmig abgewickelt. Vorsitzender bleibt für weitere zwei Jahre Gerhard Beuck, Geschäftsführer Günter Will, 2.stv. Vorsitzender Klaus Hansen und Beisitzer Antje Authorsen und Claus Festing. Neue Kassenprüferin wurde Ursula Krog.

Die Kassenprüfung verlief ohne Beanstandungen. Schatzmeister Winfried Holtgreve und der Vorstand wurden einstimmig entlastet. Dem Vorstand sollen künftig zwei weitere Beisitzer angehören. Interessierte können sich beim Vorsitzenden melden. Zum Jahresprogramm 2015 gehören politische Vorträge, ein griechischer Abend und der traditionelle Jahresabschlußausflug.

Gerhard Beuck

TwitterFacebookLinkedInEmail