Politisches "Speed-Dating" der Schleswiger Jugendkonferenz zur Europawahl

Am 5. Juni 2024 fand in der Bruno-Lorenzen-Schule das politische "Speed-Dating" der Jugendkon-ferenz der Stadt Schleswig anlässlich der Europawahl am 09. Juni 2024 statt. Diese Veranstaltung ermöglichte es Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Schulen in Schleswig, direkt mit Po-litikerinnen und Politikern ins Gespräch zu kommen. Ziel der Veranstaltung war es, den Aus-tausch über Europa zu intensivieren und die Teilnehmenden über die bevorstehende Wahl zu in-formieren.

Insgesamt haben sich 180 Schülerinnen und Schüler für die zwei Durchgänge der Veranstaltung angemeldet. Vertreterinnen und Vertreter fast aller Parteien nahmen an diesem Austausch teil und standen den jungen Wählern Rede und Antwort. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Schleswig, Jan-Henrik Vogt, betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der EU für das tägliche Leben in Schleswig. Er hob hervor, wie einheitliche Regelungen, wie z. B. für Ladekabel von Smartphones und Laptops, Roaming-Gebühren und soziale Medien, den Alltag erleichtern.

Zudem profitieren zahlreiche Projekte in Schleswig von EU-Fördermitteln. Ein prominentes Beispiel für die EU-Unterstützung in Schleswig ist das WiFi4EU-Projekt, das kostenloses WLAN an verschiedenen Standorten in der Stadt, wie im Jugendzentrum, im Luisenbad und in der Bücherei, ermöglicht.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war ein von Joost Hanse und Linus Wirwoll von der Jugendkonferenz geleitetes Online-Quiz mit 15 Fragen zur EU. Der Hauptgewinn war eine Reise nach Brüssel. „Aus Träumen werden Wünsche, aus Wünschen werden Ziele und aus Zielen werden Taten“, so Frauke Reese von der Europa Union Schleswig-Flensburg, die in ihrer Rede die Vorteile für junge Menschen hervorhob, wie etwa das ERASMUS-Programm und die wegfallenden Roaminggebühren.

© Auszug aus der Pressemitteilung Nr. 24 – 232 vom 05. Juni 2024

Schleswig-Holstein