Tarper Europa-Union begeistert aus Prag zurück

Reisegruppe der Tarper Europa-Union berichtet von ihrer kulturellen und politischen Exkursion in die tschechische Hauptstadt Prag

Die Reisegruppe des OV Tarp in Prag, Foto: EUSH, Gerhard Beuck

Eine Reisegruppe der Tarper Europa-Union weilte kürzlich für 5 Tage in der tschechischen Hauptstadt Prag. Der Glanz, die Sauberkeit, die Vielzahl von Kultur- und Baudenkmälern begeisterte die Gruppe. Das Hotel, direkt am Wenzelplatz gelegen, im Jugendstil gebaut und später modernisiert, erfüllte Ansprüche der 4- Sterne Kategorie.

Zum politischen Programm gehörten der Besuch der deutschen Botschaft und des tschechischen Parlamentes. Eine Mitarbeiterin der Kulturabteilung der Botschaft begleitete die Gruppe in den den gepflegten Park, von dem man das rückwärtige Botschaftsgebäude mit dem historischen „Genscher – Balkon“ sehen konnte. Ein Dokumentarfilm über die damalige „Botschaftsbesetzung“ durch Flüchtlinge aus der früheren DDR  zeigte erschütternde Szenen und erinnerte an die aktuelle Flüchtlingssituation. Eindrucksvoll war das Parlament, das den Stolz dieser jungen Republik ausstrahlte.

Die Reiseleitung warb auch um Verständnis für die Haltung der tschechischen Republik zur Flüchtlingsproblematik. Grundsätzlich seien die Tschechen gegenüber Fremden offen. Die Einkommenslage vieler Tschechen, insbesondere der Rentner, sei jedoch so schlecht, das viele „von der Hand  in den Mund „ leben müssten, also keine Reserven hätten. In dieser Situation könne man nicht zusätzliche Lasten tragen.

Zum Besuchsprogramm gehörten eine Schifffahrt auf der Moldau, ein zünftiger böhmischer Abend, ein Besuch der UNESCO- Weltkulturerbe-Stadt Kutna Hora mit über Baudenkmälern, der Besuch einer Glasfabrik, und an zwei Vormittagen ein ausführlicher Stadtrundgang durch die historische Altstadt mit der Karlsbrücke, der Burg, vielen historischen Passagen und entlang mittelalterlicher Gassen.

Gerhard Beuck

TwitterFacebookLinkedInEmail