Tarper "Europäer" in Friedrichstadt

Die Tarper Europa-Union veranstaltete zum Jahresschluss eine Fahrt in das nähere Umland mit abschließendem Grünkohlessen und Verspielen.

Die Tarper Europa-Union veranstaltet alljährlich zum Jahresschluss eine Fahrt in das nähere Umland mit abschließendem gemütlichen Beisammensein. Mehr als 70 Mitglieder und Freunde hatten sich angemeldet. Das Ziel in 2016 lautete Friedrichstadt. Das Holländerstädtchen an der Treene empfing die Gruppe in weihnachtlichem Glanz. Pastor Sassenhagen hieß die Gäste in der evangelischen Christopherus Kirche willkommen. Er brillierte mit seinen Geschichtskenntnissen und seinen Berichten über die praktizierte Glaubenstoleranz in der idyllischen Kleinstadt. Mit den Stadtführern ging es dann durch die historischen Gassen mit einem besonderen Halt an der Mennoitenkirche und dem jüdischen Teil der Stadt. Nach einer Stärkung im historischen Cafe "Altes Amtsgericht" ging es nach Husum, wo die Gruppe das Ostenfelder Bauernhaus besichtigte, eine gelungene Restaurierung des ältesten Bauernhauses der nordfriesischen Geschichte. Abschließend dann, und das letztmalig in Heideleh, Jerrishoe, das traditionelle Grünkohlessen mit Verspielen. Ein gelungener Tag, wie alle Teilnehmer mit Begeisterung feststellten. Im April 2017 fährt die Tarper Europa-Union in die europäische Kulturhausptstadt Aarhus, im September 2017 nach Edinburgh.

Text: Gerhard Beuck

TwitterFacebookLinkedInEmail