Aktuelles

Aktuelle Meldungen:

Rainer Wieland neuer Präsident der Europa-Union

Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, wurde heute mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten der Europa-Union Deutschland gewählt. Der 54jährige Europaparlamentarier folgt auf Peter Altmaier MdB, der das Amt seit 2006 bekleidete und nicht mehr antrat. Die Vizepräsidenten Eva Högl, Ernst Johansson und Thomas Mann wurden in ihrem Amt bestätigt. Neuer Generalsekretär ist Christian Moos. » weiterlesen

Europapreisverleihung: Weder di Mauro erhält Europa-Lilie / Europa-Distel für die BILD-Zeitung

Beatrice Weder di Mauro, Mitglied im Rat der Wirtschaftsweisen, hat die 2011 erstmalig ausgelobte Europa-Lilie für herausragende europapolitische Verdienste erhalten. Die Schweizer Wirtschaftsprofessorin nahm den Preis von Europa-Professionell, Hauptstadtgruppe der Europa-Union, am Samstag während eines Festakts von EU-Kommissar a.D. Günter Verheugen entgegen. Der Negativpreis, die Europa-Distel, ging an die BILD-Zeitung. » weiterlesen

Europäische Föderalisten verabschieden Resolution „Bundesstaat Jetzt!“

Die Union Europäischer Föderalisten (UEF), der europäische Dachverband der Europa-Union, hat auf ihrem Bundesausschuss (Federal Committe) im November eine Resolution verabschiedet, die die zügige Einrichtung eines europäischen Bundesstaats fordert. Die Resolution macht deutlich, dass der einzige Weg aus der Krise tiefgreifende Reformen der EU-Verträge und -Entscheidungsstrukturen sind. » weiterlesen

Verfassungsgericht kippt 5-Prozent-Hürde bei Europawahlen - Ein Pyrrhussieg der Europaskeptiker

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Wegfall der 5-Prozent-Hürde bei Wahlen zum Europäischen Parlament erklärt Ulla Kalbfleisch-Kottsieper, Mitglied des Präsidiums und Sprecherin für Justiz- und Innenpolitik: "Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem heutigen Urteil zur Fünf-Prozent-Hürde bei den Europawahlen in Deutschland ein weiteres Mal gezeigt, dass es für sich selbst keine wirkliche Mitverantwortung bei der Weiterentwicklung einer europäischen Verfassungskultur sieht." » weiterlesen

(De-) Zentralisierung der Energieversorgung: Deutsche und europäische Perspektiven

Bis 2050 muss Europa den CO2-Ausstoß deutlich senken, darüber sind sich alle einig. Doch während man in Brüssel wieder verstärkt auf Kernenergie setzen will, um dieses Ziel zu erreichen, bevorzugt man in Deutschland die dezentrale Versorgung durch erneuerbare Energieträger. Die Dezentralisierung spielt sich gleichzeitig auf vielen anderen Ebenen ab - und stellt Politik, Wirtschaft und Energieversorger vor ganz neue Herausforderungen. » weiterlesen

Modellregion oder Ostseeromantik?

Für Schleswig-Holstein hat der Ostseeraum – heute wie in der Vergangenheit – eine große wirtschaftliche Bedeutung. Unser Land ist die nordeuropäische Drehscheibe und wird vom Ausbau der Verkehrs- und Energienetze genauso profitieren wie von der Verbesserung der Schifffahrt und der Bekämpfung der Kriminalität. Gründe genug also, sich einmal in einer Veranstaltung mit dem "europäischen Mare Nostrum" auseinanderzusetzen – zumal Deutschland im Juli 2011 den Vorsitz im Ostseerat übernommen hat. » weiterlesen

Brücken der Demokratie

Lebensfern, kompliziert und schwer vermittelbar: so sehen immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Politik. Politische Bildung erfüllt hier eine wichtige Funktion: als "Brücke" zwischen Politik und Bürgern kann sie gerade in Zeiten der Krise informieren, aufklären und zu mehr demokratischer Beteiligung anregen. Das wurde auf dem Parlamentarischen Abend klar, den die Träger der politischen Bildung in Schleswig-Holstein organisiert hatten. » weiterlesen

Neustadt: Grenzübergeifend für Europa

Auf Einladung von Europabevægelsen Danmark Region Sjælland (Preben Jelsbak) fuhren am 22. September Peter Gollmer, Uwe Muus und Uwe Tychsen sowie als weitere Teilnehmer Mirko Schönfeldt und Michael Erhardt zur „Konference om Femern Bælt-forbindelsen“ in Nykøbing/ Falster. Die Konferenz hatte die Europabevægelsen zusammen mit regionalen Verbänden des Gewerbes und der Wirtschaftsförderung organisiert. Über hundert interessierte Teilnehmer waren erschienen. » weiterlesen

Im Zentrum der Macht - Norderstedter im EU-Parlament

Der Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg mit zwanzig Mitgliedern der Europa-Union Norderstedt bedeutete für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer eine Stärkung des Verständnisses und der Initiative für die Europäische Union, so Manfred Ritzek, Vorsitzender der Europa-Union Norderstedt. » weiterlesen

Bundesausschuss begrüßt Aufruf von Europa-Professionell Hamburg zu mehr Europa

Der Bundesausschuss hat den Aufruf von Europa-Professionell Hamburg „Europa steht am Scheideweg – die Chancen der Krise nutzen!“ einstimmig begrüßt. Darin heißt es: „Um die europäische Krise zu lösen, müssen wir nationale Kompetenzen an die EU abgeben, um besser und intensiver zusammenarbeiten zu können. Europa steht vor der Wahl: Zurück in die Vielzahl unabhängiger Nationalstaaten oder gemeinsam voran in eine europäische Zukunft." » weiterlesen